Johanneskirche, St. Johann


Cecilienstraße 2
66111 Saarbrücken

 

Kunstkirche

Austellung „La table ronde“ von Holger Hagedorn

 

20.00 Uhr Vernissage zur Ausstellung

mit Holger Hagedorn, Pfr. Herwig Hoffmann

Musik: Rüdiger Port (Tamtam), Christoph Hauschild (Orgel)

 

Zur Ausstellung

Der runde Tisch - La Table Ronde steht für ein mittelalterliches Vorbild früher Demokratie: Der Tafelrunde des legendären König Artus.

12 diverse, sehr verschieden gestaltete Stelen und 12 Stehhocker umrunden einen großen runden Tisch mit einer mittigen Glasfläche.

In diesem Zentrum sind Lichter zu sehen. Der Tisch ist zugleich eine Bühne.

Er besteht aus mattschwarzem Gummi und einer Holzfläche, die auf einer Stahlkonstruktion befestigt sind.

Der Tisch lädt ein zum Diskurs, zur Diskussion. Saarbrücken ist die 10. Station, wo der runde Tisch inszeniert wird. Das Thema Heimat/Identität soll hier angesprochen werden.

Der international tätige Künstler und Kurator Holger Hagedorn, der zuvor in St. Johann die Ausstellungen reFORMation transFORMation (2017) sowie und...Licht (2019), initiiert durch die Landeskirche EKIR, kuratiert hat, hat den runden Tisch als Forum für Austausch und Begegnung geschaffen.

Zur Ausstellungseröffnung spielt Rüdiger Port auf einem gleichfalls großen, runden Instrument: einem Tamtam, einer besonderen Bauform des ostasiatischen Metallgongs.

www.holger-hagedorn.de

 

21.15-22.00 Uhr Orgel trifft Tanz

Tanzperformance mit dem Tanzkollektiv plattform 3

(www.plattform-3.com)

 

Tanz: Carmen Krämer, Claudia Gutapfel und Saskia Bommer

Künstlerische Leitung, Orgel: Jan Brögger

Choreographische Leitung: Seraina Stoffel

Kostümbild: Claudia Gutapfel

 

Eine ungewöhnliche Begegnung zwischen zeitgenössischer Orgelmusik und zeitgenössischem Tanz: ursprüngliche und aktuelle Frauenbilder werden der Maria der kirchlichen Tradition gegenübergestellt: archaisch, rebellierend, weiblich und unbeugsam.

 

22.30-23.30 Uhr „Movie Brass“. Konzert mit dem Blechbläserquintett SÜDWESTWIND des Saarländischen Staatsorchesters

(www.sued-westwind.de)

 

Zur „Langen Nacht der Kirchen“ ertönen in der Johanneskirche die größten Hits der Filmgeschichte in neuem Gewand. Auf die Ohren gibt es dabei Blechbläsermusik vom Feinsten. Die 5 Blechbläser von SüdWestWind und ihr kongenialer Schlagzeuger Johannes Walter verzaubern ihre Zuhörer mit ganz neuen Interpretationen klassischer Titelmelodien. Von James Bond bis zum Fluch der Karibik ist für jeden Filmliebhaber etwas dabei.

 

mit Christian Deutschel (Trompete); Regina Mickel (Horn), Dominik Schugk (Trompete, Gesang); Simon Seidel (Posaune); Gustav Reck (Tuba, Sousaphone) und Johannes Walter (Schlagzeug).

 

23.45 Uhr Segen zur Nacht am Runden Tisch

mit Pfr. Herwig Hoffmann, Kantor Christoph Hauschild

 


Weitere Informationen:

Herwig Hoffmann, Tel: 0681 /33120,
und im Internet: www.ev-stjohann.de/nacht-der-kirchen

 

Die Johanneskirche, erbaut vom St. Johanner Architekten Heinrich Güth, wurde 1898 in Dienst genommen und ist Teil eines neogotischen Stadtensembles, zu dem auch das Rathaus gehört. Der Kirchenraum hat viele Veränderungen erfahren. Zuletzt wurde die Kirche in den 1990er Jahren umgebaut, um den Erfordernissen einer modernen Citykirche zu entsprechen. Zurzeit bemüht sich die Kirchengemeinde um die Sanierung der Außenfassade.

Die Johanneskirche ist heute ein Ort, an dem Menschen miteinander reden, beten, feiern, lachen und ins Gespräch kommen können. Die Angebote des „Projekts Johanneskirche" orientieren sich an drei Schwerpunkten: Kontemplation, Kommunikation, Kultur. Zeitgemäß gestaltete Gottesdienste gehören ebenso ins Programm der Citykirche wie interessante Projekte namhafter Künstler und Musiker.

Die tagsüber geöffnete Kirche (täglich außer Mo von 15-18 Uhr) bietet die Möglichkeit, den Kirchenraum auch außerhalb der Gottesdienste zu erleben. Inzwischen ist die Johanneskirche als "verlässlich geöffnete Kirche" ausgezeichnet.
Der Kirchgarten an der Johanneskirche ist eine Oase der Ruhe inmitten des städtischen Treibens mit einem Labyrinth, einem Brunnen und sieben goldenen Toren zum himmlischen Jerusalem und Bänken, die zum Ausruhen und Verweilen einladen.

 

Internet: www.j-kirche.de




Zurück